WordPress Plugin hinter dem Newsletter

Dieser Newsletter ist mit dem Plugin Newsletter erstellt worden. Daneben wird noch das WordPress Plugin K-news getestet sowie eine eigene Installation mittels PHPList. Zu einem erfolgreichen Newsletter gehören mehrere Aspekte. Nebst ansprechenden gelayouteten sowie von den Abonnentinnen und Abonennten als relevant erachteten Inhalten, die nutzerfreundlich aufbereitet werden, müssen Newsletter auch geplant und administriert werden.

Wichtige Aspekte, die es bei der Wahl eines Serviceanbieters wie MailChimp oder einer Webagentur zu berücksichtigen gilt, sind:

  • die Kosten, die sich oft nach der Anzahl der Empfänger berechnen,
  • der Umfang der angebotenen Dienstleistung (Administration, Monitoring, Integration in die Website, Anpassung an die Corporate Identity)
  • der Umfang der gebotenen Sicherheit (Datensicherheit, Datenschutz, Backup)
  • Freiheitsgrade (Skalierbarkeit was die Nutzerzahl und was die bezogenen Dienstleistungen betrifft)

Handlungsempfehlung: Da für Arbido bereites ein Newsletter besteht und Daten vorhanden sind, ergibt es wenig Sinn, das laufende System durch eines zu ersetzen, das noch nicht ausreichend getestet wurde (never change a running system). Die Daten müssten exportiert werden können und danach wieder importiert werden können. Zudem kam es ja zu einem Problem beim letzten Versand, bei welchem vom System her falsche Links eingefügt wurden. Wie eigene Recherchen ergaben, hatte am selben Abend jemand im Forum zum Newsletter Plugin fast exakt dasselbe Problem geäussert (Beitrag February 15, 2015 at 10:06 pm). Daher ist das Plugin eher nicht zu empfehlen.

Wenn ein neues System gefragt ist, wäre PHPlist eine interessante Möglichkeit.

Ein Gedanke zu „WordPress Plugin hinter dem Newsletter

  1. Matthias Beitragsautor

    Der Aufwand, phpList zu installieren, sollte nicht unterschätzt werden. Man sollte sich dazu mit FTP auskennen, wissen, wie man eine Datenbank einrichtet und wie man das richtig in die config schreibt und auch beim Einrichten mit dem Mailserver etc. benötigt man einiges an Vorwissen. Man muss zudem wissen, dass der Ordner public_html jene Dateien und Verzeichnisse enthält, die unter der gewünschten url, z.B. infowiss.ch/unterverzeichnis abgelegt werden müssen. Sonst tippt man sich zu Tode, will man sich einloggen: infowiss.ch/unterverzeichnis/public_html/lists/admin
    Einmal installiert ist man dann noch nirgends. Die Installation dauert je nach Erfahrungsstand zwischen 30 Minuten und mehreren Stunden. Danach benötigt man noch eine Einarbeitungszeit von ca. einem halben Arbeitstag. Was man dafür erhält ist aber weit mehr als das, was die Plugins Newsletter bzw. K-News in der kostenlosen Variante zu bieten haben.

    Unter dem Strich ist das Newsletter Plugin zu empfehlen. Die Vorteile sind, dass es direkt im Backend greifbar ist, schnell und relativ einfach eingerichtet. Man sieht genau, wer sich für den Newsletter angemeldet hat, wer diesen per E-Mail bestätigt hat und wie viele der Empfänger des Newsletters diesen auch geöffnet haben.
    K-News sieht zwar etwas übersichtlicher aus, bietet kostenlos aber weniger als Newsletter.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.